Schwangerschaftsmassage - eine Wohltat für Mutter und Baby!

Herzlichen Glückwunsch!
Damit Sie diese einmalige, aufregende Zeit Ihrer Schwangerschaft wirklich genießen können, begleite ich Sie mit entspannenden und wohltuenden Schwangerschaftsmassagen. Für Sie und das (große) kleine Wunder in Ihnen!

Schwangerschaftsmassage - Berührende Massagen in Norderstedt - Heilpraktikerin Birgit Zellmann

Schwangerenmassage   105,- € / 75 min.
Bitte bringen Sie Ihren Mutterpass mit.

Schwangerschaftstypische Beschwerden können gelindert werden

Ich habe eine spezielle Weiterbildung zur „Peri- und Postnatalen Massage“ besucht, also der Massage in der Schwangerschaft und im Wochenbett. Deshalb weiß ich ganz genau, wie ich Sie massieren darf und wo es richtig gut tut.

  • Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen
  • Spannung und Schwellungen in Armen, Händen und Fingern
  • Schweregefühl und Schwellungen in den Beinen und Füßen
  • Kurzatmigkeit, weil der Bauch drückt
  • unruhige Beine und Muskelkrämpfe
  • Schwangerschaftsmüdigkeit, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen

Schwangere, die bei mir waren, beschreiben das Gefühl nach der Massage als:

entspannt, wohlig, gelöst, leicht und warm

Während der Schwangerschaft geschieht ein großer Wandel

Sobald Sie schwanger sind, ist es wichtig die Massage für Schwangere an die veränderten Bedürfnisse Ihres Körper anzupassen. Allein die Gewichtszunahme beträgt ca. 12 kg oder mehr! Das zusätzliche Gewicht verteilt sich auf

  • Brüste ca. 1,0 kg
  • Baby ca. 3,5 kg
  • Gebärmutter ca. 1,3 kg
  • Plazenta (Mutterkuchen) ca. 0,7 kg
  • Fruchtwasser ca. 1,0 kg
  • Blutvolumen ca. 1,3 kg
  • Fett- und Flüssigkeitsreserven ca. 2,7 kg

Auch mit der allerbesten aufrechten Haltung kann es deshalb zu Beschwerden kommen!

Ich möchte meiner schwangeren Frau einen Massage-Gutschein schenken, geht das?

Sehr gerne. Auch schwangere Freundinnen, Töchter, Schwiegertöchter, Schwestern und Arbeitskolleginnen freuen sich riesig über ein so tolles, persönliches Geschenk! Zum Start in den Mutterschutz, zum Geburtstag, zum Valentinstag, zum Muttertag, zum Hochzeitstag, zu Weihnachten und einfach so…

Darf ich schon in der Frühschwangerschaft zur Massage kommen?

Ja, meine Massage ist vom ersten Tag der Schwangerschaft bis zum Geburtstermin möglich. Sie ist nicht vergleichbar mit „üblichen“ Massagen, weil viele Massagetechniken in der Schwangerschaft nicht angebracht sind. Ich habe eine spezielle Fortbildung zur Schwangerenmassage besucht, so dass Sie bei mir von Anfang an in guten Händen sind.

Ist eine Massage bei einer Zwillingsschwangerschaft möglich?

Ja, bei einer Zwillingsschwangerschaft tut eine Massage besonders gut, denn der Bauch wird recht schwer und rund. Auch bei einer Risiko-Schwangerschaft oder einem Schwangerschaftsdiabetes dürfen Sie eine Massage genießen. Ich sehe mir Ihren Mutterpass genau an, um die Massage daran anzupassen.

Ihnen geht's rundum gut?

Wunderbar! Genießen Sie die tiefe Entspannung während der Massage und den Kontakt zu Ihrem Baby im Bauch. Mütter, die das 2. oder 3. Mal schwanger sind, lieben diese Zeit der ungestörten Zweisamkeit sehr. Die Verbindung zum Baby spüren - weit weg von Bügelwäsche und laut spielenden Geschwisterkindern...

Die Massageöle  - Berührende Massagen in Norderstedt - Heilpraktikerin Birgit Zellmann

Sanfte Pflege für Haut, Bauch und die Nase

Zu Beginn der Schwangerschaft sind Frauen oft sehr geruchsempfindlich. Deshalb verwende ich natürliches Bio-Mandelöl. Es hat einen angenehmen Duft, den viele Schwangere mögen. Mandelöl ist sehr gut verträglich und pflegt schon zarte Babyhaut.

 

Wenn Sie gern einen leichten Duft im Massageöl mögen, wählen Sie je nach Stimmung Ihren Lieblingsduft zwischen Wildrose, Lavendel, Rosmarin, Granatapfel, Sanddorn, Ringelblume, Zitrus und anderen aus.


Bei empfindlicher, trockener Haut und Neurodermitis ist Olivenöl angenehm. Wenn Sie ganz sicher sein möchten, bringen Sie einfach Ihr eigenes Lieblingsmassageöl mit.


Wie ist der Ablauf einer Schwangerschaftsmassage?

Erste Fragen können Sie mir gerne schon per Email oder am Telefon stellen. Sofern nichts dagegen spricht, vereinbaren wir Ihren Massage-Termin. Sie bringen Ihren Mutterpass mit, alles andere habe ich da.

1. Vorgespräch

Zuerst erzählen Sie mir von Ihren Beschwerden und Wünschen an die Massage. Im Mutterpass sehe ich, ob und was ich beachten muss. Nach dem Gespräch ziehen Sie sich für die Massage aus und ich bedecke Sie auf der Massageliege mit einem großen, weichen Laken.

2. Massage in der Seitenlage

Diese Massage in der Seitenlage werden Sie mögen. Sie liegen ganz bequem erst auf der einen Seite, dann auf der anderen Seite. Das ist besonders bei Beschwerden wie z.B. Symphysenschmerzen sehr angenehm. Ich verwende verschiedene Polster, damit Sie wirklich entspannt liegen. Leise Musik lädt Sie ein, den Alltag für eine Weile draußen zu lassen. 
Sie schöpfen während der Massage neue Kraft und Energie. Ihr Baby entspannt sich mit Ihnen zusammen und genießt die ruhige, friedliche Atmosphäre in Ihrem Bauch. Das ist ein sehr angenehmes Gefühl für Sie beide!

3. Ruhepause zum Nachspüren

Nach der Massage-Behandlung haben Sie Zeit, um Ihre Empfindungen nachklingen zu lassen. Dann setzen Sie sich auf und kommen langsam zurück ins Hier und Jetzt.

4. Feedback: Wie fühlen Sie sich jetzt?

Nun interessiert mich, wie Sie sich während der Massage gefühlt haben. Was tat Ihnen besonders gut? Gab es überraschende Momente? Wie ging es Ihrem Baby im Bauch?

5. Terminvereinbarung: Möchten Sie wiederkommen?

Sie können die Wirkung der Massage erst einmal beobachten oder gleich einen nächsten Termin vereinbaren. Das ist ganz individuell. Meiner Erfahrung nach tut es vielen schwangeren Frauen gut, alle 2 - 4 Wochen eine wohltuende Schwangerenmassage zu genießen.

Feedback

"Liebe Frau Zellmann, meine Schwangerschaftsmassage war traumhaft schön. 3 Tage nach der Massage kam mein Sohn ohne Komplikationen zur Welt, die Entspannung durch die Massage hat ihren Teil dazu beigetragen und mich gut auf die Geburt vorbereitet: Loslassen, mich hingeben, geschehen lassen. Danke."

Eine Entspannungsmassage nach der Geburt - Wochenbettmassage

Eine Massage nach der Geburt tut gut. Die „Postnatale Massage“, wie die Massage im Wochenbett auch genannt wird, unterstützt Sie und Ihren Körper in der Rückbildungszeit auf angenehme, effektive Weise. 



Die typischen Beschwerden in dem Wochenbett und in der Stillzeit sind Nacken-, und Schulterverspannungen oder Rückenschmerzen. Sie entstehen meistens durch:

  • das ungewohnt lange Tragen des Babys
  • langes, einseitiges Liegen nachts im Bett
  • eine unbequeme Stillposition

Sie können bei einer Entspannungsmassage nach der Geburt (endlich) wieder auf dem Bauch und Rücken liegen. Für die Bauchlage verwende ich gern ein spezielles Lagerungskissen. Damit werden Ihre Brüste nicht gedrückt, wenn Sie stillen. Viele Frauen finden das sehr angenehm!