Entspannungsmassage - Berührung für Körper, Herz und Geist

"Etwas Gutes für meine Gesundheit tun.
" Das ist einer der häufigsten Gründe, die genannt werden, wenn ich nach dem Anlass für den Massagetermin frage. Genauer: Sehr oft ist es das unbequeme Arbeiten am Esstisch im Homeoffice seit ca. 2 Jahren. Manchmal ist es der Stress, der mit der Mehrfachbelastung von Homeoffice, Homescooling, Familienzuwachs, Pflege von Angehörigen u.s.w. einher geht bzw. ging. Nicht selten ist auch der Schlaf gestört und Ängste zeigen sich deutlich.

Wenn Sie sich und Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun möchten, können Sie ganz bewusst eine berührende Massage genießen!

Entspannungsmassage der Beine - Berührende Massagen in Norderstedt bei Hamburg, Massagetherapeutin und Heilpraktikerin Birgit Zellmann
Foto: karelnoppe / Fotolia.com

Entspannungsmassage
155, - € / 75 Min. 
(
15 min. mehr Genuss)

105,- € / 60 Min.
bar
oder per Kartenzahlung

Gute Gründe für eine ganzheitlich berührende Massage

Bei folgenden Beschwerden habe ich gute Erfahrungen mit einer Berührenden Massage gemacht:

  • Nacken- und Rückenverspannungen nach der Geburt und in der Stillzeit
  • Kopf- und Nackenschmerzen, Spannungskopfschmerzen
  • Schulter-, Arm- und Handschmerzen
  • Beinschmerzen, ruhelose Beine, Schlafstörungen
  • Schmerzen im ganzen Körper, generaliserte Schmerzen
  • Stress, Erschöpfung, Burnout
  • Phasen von Trauer, Angst, Unruhe

Unterstützend wende ich weitere naturheilkundliche Verfahren an, wenn dies angezeigt ist. Selbstverständlich können Sie auch vorbeugend eine Massage genießen und damit etwas zur Pflege ihrer Gesundheit beitragen.

Mir wurde Ihre Entspannungsmassage empfohlen - bei einem Coaching

Ich erlebe häufiger, dass meine Massagen als körpertherapeutische Begleitung einer Therapie bzw. eines Coachings empfohlen werden. Das freut mich sehr, denn ich finde es wichtig, den Körper "mitzunehmen" und den Stress "abzubauen". Ihren persönlichen Prozess mit ganzheitlichen Entspannungsmassagen zu begleiten, das ergänzt sich hervorragend.

Manchmal kommen Menschen zu mir, die in ihrem Leben große Veränderungen bewältigen müssen. Das kann eine überraschende Schwangerschaft sein, eine Trennung oder Scheidung, eine Erkrankung, ein Jobwechsel oder der Übergang in den (Vor-)Ruhestand. Nicht immer sind diese Veränderungen selbstgewählt oder freudig erwartet. So spiegelt sich der "Widerstand" nach meiner Erfahrung auch im Körper wieder. Meist in Form von Schmerzen und Verspannungen.

 

Dann kann es eine Zeit zum Hinschauen sein, sich selbst wichtig zu nehmen, weil der Körper deutliche Signale sendet. Betroffene berichten mir, dass eine berührende Entspannungsmassage sie tief entspannt, beruhigt und nährt.  So dass sie wieder ganz zu sich selbst kommen und in friedlichen Gefühlen baden. Annahme und Hingabe spüren. Sie wollen sich bewusst Gutes gönnen und genießen es, verwöhnt zu werden.

Massage in der Seitenlage - eine gute Alternative!

Manche Menschen können nicht gut auf dem Bauch liegen - aus unterschiedlichen Gründen. Dann gibt es verschiedene Möglichkeiten, dennoch eine wohltuende Massage zu genießen.

  1. Ich verwende in der Bauchlage gern ein spezielles Lagerungskissen. Es unterstützt den Kopf, Nacken und Schultern gut und ist sehr bequem.
  2. Sie können die Massage in der Seitenlage ausprobieren. Die Seitenlage kennen und mögen Sie wahrscheinlich, wenn Sie auf der Seite schlafen. Hier verwende ich ebenfalls Lagerungshilfen, die Ihren Körper angenehm unterstützen.

Zwei Feedbacks nach der Entspannungsmassage

Ich bin eine Power-Frau und kann schwer abschalten. Ewig kreisen die Gedanken, auch wenn man entspannen will. Von daher war es ganz wunderbar, dass ich bei Frau Zellmanns Entspannungs-Massage völlig loslassen konnte.

Auch hatte ich Bedenken mit meiner Hüft-Arthrose länger auf der Seite liegen zu können. Aber mit dem Lagerungs-Kissen und dem "Teddy" war die Entspannungsmassage in der Seitenlage gar kein Problem. Eine wunderbare Atmosphäre und ein gedankenloser Kopf - fantastisch!

Vielen Dank für dieses schöne, erholsame Erlebnis.
Antje S. , 56 Jahre, Nähe München

Heute war ich wieder bei Frau Zellmann -
Entspannung, Loslassen, Genießen und Vertrauen.
Mein Kopf schaltet ab und ich komme ganz bei mir an.
Heute hatte ich das Gefühl in einem Kokon eingesponnen und beschützt zu sein. Vielleicht werde ich ja ein Schmetterling :) .
Besonders angenehm finde ich die Massage in Seitenlage. Es ist so entspannend und mein "Tiger" (gerollte Decke im Arm) ist immer dabei.
Es ist eine Zeit nur für mich und das ist so heilsam.

Danke Frau Zellmann,
ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Termin.
Mundi B.


Berührung für seelische Gesundheit

Die unruhige Welt da draußen lassen, Kraft tanken, zu sich selbst nach innen kommen. Frauen und Männer berichten mir von tiefer Entspannung, Ruhe und einem friedliches Gefühl. Dabei lösen sich durch meine gezielten Massagegriffe die oft schmerzhaften Verspannungen spürbar in Wohlgefühl auf.

 

Es kann passieren, dass Sie während der Massage beinahe einschlafen. Meistens ist es so, dass die körperliche und mentale Entspannung genauso tief wie kurz vorm Einschlafen ist. Die Gehirnwellen verändern ihre Schwingung. Es treten überwiegend (ruhige) Alpha-und Thetawellen auf. Das ist sehr interessant und entspricht der Frequenz beim Meditieren.

 

Wundern Sie sich nicht, falls Ihr Bauch während der Massage anfängt laut und deutlich zu gluckern. Das bedeutet nicht, dass Sie Hunger haben -  sondern dass die Massage "wirkt".  Für mich ist das immer wie ein kleiner "Applaus des Körpers" und ich freue mich darüber! Der Fachbegriff dafür ist "Psychoperistaltik". In meiner Ausbildung "Biodynamische Massage" habe ich diese Bauchgeräusche noch mit einem extra Bauch-Stethoskop abgehört. Das ist inzwischen nicht mehr nötig.

 

Längst nicht immer, aber ab und zu gibt es körperliche Reaktionen auf die Massage:

  • tiefes Atmen, "Aufatmen"
  • häufiges Gähnen, meist im Anschluss an die Massage
  • kleine Zuckungen z.B. im Bein wie kurz vor dem Einschlafen
  • leise Bauchgeräusche

Meiner Erfahrung nach sind das alles gute Zeichen, dass sich die angesammelte Anspannung in Ihrem Körper löst.

Einige Erfahrungsberichte

Hier finden Sie einige Aussagen direkt nach der Massage. Klicken Sie dazu auf die Pfleile nach links oder rechts.

Häufige Fragen zur Entspannungsmassage:

Worum geht es im Vorgespräch?

Im Vorgespräch klären wir wichtige Fragen, wie z.B.:

  • Welche Wünsche haben Sie mitgebracht?
  • Gibt es Schmerzen oder Verletzungen (akut, chronisch)?
  • Gibt es ernste Erkrankungen, die ich berücksichtigen muss?
  • Haben Sie Allergien? Vertragen Sie Cremes und Öle auf der Haut?
  • Gibt es Bereiche Ihres Körpers, die ich nicht berühren darf (die Haare oder sehr kitzelige Füße)?
  • Darf ich Ihren Bauch in die Massage einbeziehen?
  • Gibt es noch etwas Wichtiges, was ich wissen muss?

All diese Informationen verwende ich, damit Sie eine ganz individuelle Wohlfühlmassage genießen können.

Kontraindikationen - wann ist eine Massage nicht sinvoll?

Ganz generell sind Massagen nicht sinnvoll, wenn Sie erkältet sind, Fieber haben oder sich sonst irgendwie nicht wohl fühlen. Ihr Körper zeigt Ihnen dann, was er gerade wirklich braucht. Ruhe, Rückzug, Schlaf...? Bei Infekten hat Ihr Organismus erst einmal genug damit zu tun, wieder gesund zu werden.

 

Bei akuten Beschwerden im Bewegungsapparat, wie z.B. einem "Hexenschuss" oder Bandscheibenvorfall, benötigen Sie zuerst die Unterstützung der Schulmedizin oder Komplementärmedizin. Sprechen Sie mich darauf an, wenn Sie sich unsicher fühlen.

Was mache ich, wenn mir die Massage nicht gefällt?

Das ist bei mir in den letzten 10 Jahren nur 1x vorgekommen.
Wenn Sie unsicher sind, dann sagen Sie es mir bitte bei der Terminvereinbarung. Wir gehen gut damit um. Sie können ausprobieren, ob Sie meine Massage mögen. Ich werde Sie einfach nach ein paar Minuten fragen, ob ich Sie weiter massieren darf oder nicht. Wenn Sie "nein" sagen, ist alles gut. Sie kleiden sich in Ruhe wieder an und müssen auch nichts bezahlen.

 

Wenn Sie "ja" sagen, ist sowieso alles gut. Vielleicht ist es auch nur eine Kleinigkeit, die verändert werden muss, damit Sie sich wohlfühlen. Dann verändern wir das.

Wie weit darf/muss ich mich ausziehen?

Gut wäre es, wenn Sie sich bis auf den Slip ausziehen, damit Ihre Wäsche sauber und ölfrei bleibt. Sollte etwas Öl an Ihre Wäsche kommen, habe ich auch da einen guten Tipp. Wenn Sie Saunagänger*in sind und sich so wohlfühlen, können Sie auch nackt sein. Das entscheiden Sie. Ich bedecke Sie mit einem großen, weichen Laken und decke immer nur den Körperbereich auf, den ich massiere.

Ich hatte noch nie eine Massage, möchte es aber mal ausprobieren!

Falls Sie Massagen noch gar nicht kennen, ist ein sanfter Einstieg mit einer achtsamen, berührenden Reflexzonenmassage möglich. Das ist eine besondere Form der Entspannungsmassage. Dabei können Sie auch angezogen bleiben. Bei dieser Massage (Kopf, Hände, Füße) können Sie dreifach tief entspannen. Dies mögen meiner Erfahrung nach auch unerfahrene, sensible und "berührungsscheue" Menschen gern. Probieren Sie es!